UNSERE GESCHICHTE

Das Haus Bruckbach, welches der Stammsitz der Urltaler Fruchtsäfte ist,

wurde erstmals im Jahr 1370 im "Urbar von Steyr" erwähnt. Es zählt zu den ältesten Häusern der ganzen Gegend.

 

1889

kauft Karl Leitner das Haus Bruckbach und führt darin eine Gastwirtschaft.

1923

übernimmt der jüngste Sohn von Karl Leitner, Josef Leitner, den elterlichen Gastwirtschaftsbetrieb „Haus Bruckbach“ und beginnt mit der Kelterung und dem Handel von Most, welchen er mit „Holzvergaser“-LKW bis nach Bad Gastein ausliefert. Solche Auslieferungsfahrten dauern bis zu einer Woche.

1951

wird ein neuer Keller gebaut. Es wird alles „händisch“ ausgegraben, da der Einsatz von Raupen zu dieser Zeit nicht möglich war.

1959

nach  dem plötzlichen Tod von Josef Leitner übernimmt Alois Leitner die Kellerei und baut das Geschäft konsequent weiter aus.

 

Wurde bis dahin ausschließlich an Gastwirtschaften geliefert, entsteht durch das Aufkommen von Supermärkten Anfang der 1970er Jahre eine neue Vertriebsmöglichkeit, welche rechtzeitig erkannt wird und schließlich dazu führt, die größte Mostkellerei in Österreich zu werden.

1977

wird ein neues Tanklager erbaut

1986

übernimmt sein Sohn, Alois Leitner jr. den Betrieb von seinem Vater.

1988

erfolgt der weitere Ausbau des Tanklagers.

2000

wird die Produktpalette mit der Einführung der „Urltaler Fruchtsäfte“, erweitert, welche ein völlig neues Geschäftsfeld eröffnet. Bis dahin wird ausschließlich Most an die Kunden verkauft.

 

Ebenfalls in diesem Jahr wird eine vollautomatische Presse angeschafft, welche eine noch wesentlich schnellere Pressung der angelieferten Äpfel und Birnen ermöglicht.

2003

erfolgt der Ausbau des Auslieferungslagers.

2009

erfolgt der Neubau der Büros. 

© 2019 - Urltaler Fruchtsäfte

  • Facebook Social Icon